Arc de triomphe de l'Étoile

( Arc de Triomphe de l’Étoile )

Der Arc de Triomphe de l’Étoile (Triumphbogen an der Place de l’Étoile) oder kurz Arc de Triomphe ist ein von 1806 bis 1836 errichtetes Denkmal im Zentrum der Place Charles de Gaulle in Paris.

Das Bauwerk gehört zu den Wahrzeichen der Metropole und wird vom Centre des monuments nationaux (dt. Zentrum für nationale Monumente) verwaltet, das dem Ministerium für Kultur untersteht.

Unter dem Triumphbogen liegt das Grabmal des unbekannten Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg mit der täglich gewarteten Ewigen Flamme, im Französischen Flamme du Souvenir (dt. Flamme der Erinnerung) genannt, im Gedenken an die Toten, die nie identifiziert wurden. Das ganze Jahr hindurch finden Kranzniederlegungen und Ehrungen statt, die ihren Höhepunkt in der Parade am 11. November finden, dem Jahrestag des Waffenstillstands zwischen Frankreich und Deutschland im Jahr 1918.

Für Fußgänger ist der Arc de Triomphe nur durch eine Unterführung erreichbWeiterlesen

Der Arc de Triomphe de l’Étoile (Triumphbogen an der Place de l’Étoile) oder kurz Arc de Triomphe ist ein von 1806 bis 1836 errichtetes Denkmal im Zentrum der Place Charles de Gaulle in Paris.

Das Bauwerk gehört zu den Wahrzeichen der Metropole und wird vom Centre des monuments nationaux (dt. Zentrum für nationale Monumente) verwaltet, das dem Ministerium für Kultur untersteht.

Unter dem Triumphbogen liegt das Grabmal des unbekannten Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg mit der täglich gewarteten Ewigen Flamme, im Französischen Flamme du Souvenir (dt. Flamme der Erinnerung) genannt, im Gedenken an die Toten, die nie identifiziert wurden. Das ganze Jahr hindurch finden Kranzniederlegungen und Ehrungen statt, die ihren Höhepunkt in der Parade am 11. November finden, dem Jahrestag des Waffenstillstands zwischen Frankreich und Deutschland im Jahr 1918.

Für Fußgänger ist der Arc de Triomphe nur durch eine Unterführung erreichbar; der Triumphbogen verfügt über eine Aussichtsplattform.

Der Arc de Triomphe de l’Étoile ist nicht zu verwechseln mit dem weniger bekannten und kleineren Arc de Triomphe du Carrousel, der sich zwischen dem Palais du Louvre und dem Jardin des Tuileries befindet.

 Zwölf Avenuen gehen sternförmig vom Arc de Triomphe aus Der Arc de Triomphe befindet sich auf der Pariser „historischen Achse“

Der Triumphbogen diente dem Ruhm der kaiserlichen Armeen und wird von manchen pathetisch als „Altar des Vaterlandes“ bezeichnet, denn an diesem Ort finden die feierlichsten staatlichen Zeremonien Frankreichs statt; häufig führen Festumzüge von hier aus die Avenue des Champs Élysées hinunter oder enden mit dem Arc de Triomphe als Ziel.

Er steht im Zentrum der Place Charles de Gaulle (bis 1970 Place de l’Étoile), am westlichen Ausläufer der Avenue des Champs Élysées. Er ist Teil der „historischen Achse“, einer Reihe von Monumenten und großen Straßen, die aus Paris herausführen. Zwölf Avenuen gehen sternförmig von diesem Triumphbogen aus. Die heutige Form des Platzes entstand 1854, war in Grundzügen aber bereits seit dem späten 18. Jahrhundert so ähnlich angelegt worden, wenn auch nur mit vier Straßen.

Der Triumphbogen selbst wurde von Kaiser Napoleon I. nach der Schlacht bei Austerlitz zur Verherrlichung seiner Siege 1806 in Auftrag gegeben. Am 15. August 1806 wurde der Grundstein zum Bau gelegt.[1] Zwei Jahre dauerte der Bau der Fundamente. 1810 erhoben sich die vier Pylonen des Triumphbogens aber erst bis zu einer Höhe von 1 m. Napoleon heiratete am 1. April 1810 die habsburgische Prinzessin Marie-Louise; er ließ dazu ein provisorisches Modell des Triumphbogens aus Holz und Stuck in originaler Größe errichten. Ähnlich dem Elefanten der Bastille stand diese Ehrenpforte längere Zeit. Der Triumphbogen wurde (anders als der Elefant) letztlich fertiggestellt.

 Entwurf des Arc de Triomphe von Jean-François Chalgrin, 1806

Als der zuständige Architekt Jean-François Chalgrin im Januar 1811 gestorben war und Napoleon am 6. April 1814 abdankte, wurden die Bauarbeiten gestoppt. Louis XVIII. ließ sie 1824 unter der Leitung von Héricart de Thury fortsetzen. 1830 entschied sich König Louis-Philippe I. (oft Bürgerkönig genannt), zur napoleonischen Konzeption zurückzukehren. Er und Adolphe Thiers entschieden über den figurativen Schmuck und seine Ausführenden. Der Bogen wurde 1836 von Huyot und Blouet fertiggestellt. Am 25. Juni 1836 schoss ein 26-jähriger Anarchist namens Louis Alibaud auf die Kutsche des Königs und verfehlte ihn nur knapp. Der König beschloss daraufhin, nicht an der geplanten großen Militärparade teilzunehmen, die am 29. Juli zur Erinnerung an den sechsten Jahrestag der Julirevolution von 1830 und zur Einweihung des Bogens stattfinden sollte.

Jean Navarre, ein Fliegerass im Ersten Weltkrieg, hatte den Plan, am 14. Juli 1919 bei einer Siegesparade durch den Triumphbogen zu fliegen. Navarre stürzte aber am 10. Juli 1919 beim Üben für diesen Flug ab und starb.[2] Am 7. August 1919 durchflog Charles Godefroy mit einer Nieuport 11 „Bébé“ den Triumphbogen. Im Oktober 1981 flog Alain Marchand durch den Triumphbogen.[3]

Der Rundkurs der letzten Kilometer der Schlussetappe der Tour de France, die seit 1975 auf der Avenue des Champs Élysées endet, umrundet den Arc de Triomphe. Bis 2013 führte der Rundkurs direkt vor dem Arc de Triomphe eine Wende aus (und umkreiste ihn somit nicht).

Am Abend des 9. Januar 2015 wurden die Worte „Paris est Charlie“ auf den Triumphbogen projiziert. Die Parole, eine Abwandlung von „Je suis Charlie“, war ein Bekenntnis zu den demokratischen Werten der Meinungs- und Pressefreiheit und eine Solidaritätsbekundung mit den Mitarbeitern des Satiremagazins Charlie Hebdo, die von islamistischen Attentätern erschossen worden waren.

Am 1. Dezember 2018 wurde die Figur der Marianne am Triumphbogen schwer beschädigt, als es im Zuge der Protestaktionen der Gelbwestenbewegung zu schweren Ausschreitungen kam.[4]

Der Triumphbogen in historischer Perspektive
Der provisorische Triumphbogen aus Holz und Stuck 1810 mit Feuerwerk 
Der provisorische Triumphbogen aus Holz und Stuck 1810 mit Feuerwerk
Hochzeit von Napoleon und Marie-Louise, 1810 
Hochzeit von Napoleon und Marie-Louise, 1810
Die Place de l’Étoile im Jahr 1857 
Die Place de l’Étoile im Jahr 1857
Katafalk und Castrum doloris von Victor Hugo unter dem Arc de Triomphe, bei seiner Beerdigung am 31. Mai 1885 
Katafalk und Castrum doloris von Victor Hugo unter dem Arc de Triomphe, bei seiner Beerdigung am 31. Mai 1885
Arc de Triomphe, 1914 
Arc de Triomphe, 1914
Der Triumphbogen auf einer Postkarte von 1920 
Der Triumphbogen auf einer Postkarte von 1920
L’Arc de Triomphe im Jahre 1921
Die Avenue des Champs-Élysées und der Arc de Triomphe, 1939 
Die Avenue des Champs-Élysées und der Arc de Triomphe, 1939
Arc de Triomphe. Abgerufen am 3. September 2021. Charles Godefroy Flies Through the Arc de Triomphe. Abgerufen am 3. September 2021 (englisch). Un avion sous l'Arc de Triomphe. Abgerufen am 13. Oktober 2022 (französisch). Gelbwesten-Proteste: Pariser Wahrzeichen bei Krawallen schwer beschädigt. welt.de, 3. Dezember 2018, Zugriff am 8. Dezember 2018.
Fotografien von:
Statistics: Position
3876
Statistics: Rank
28588

Neuen Kommentar hinzufügen

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Sicherheit
126479853Klicken/tippen Sie auf diese Sequenz: 4169

Google street view

Wo kann man in der Nähe schlafen? Arc de Triomphe de l’Étoile ?

Booking.com
479.857 Besuche insgesamt, 9.173 Sehenswürdigkeiten, 404 Ziele, 60 besucht heute.