Der Alaköl (kirgisisch Алакөл; russisch Ала-Куль Ala-Kul) ist ein Bergsee im Terskej-Alatau im Osten von Kirgisistan (Zentralasien).

Der Alaköl befindet sich im Gebiet Yssykköl. Er liegt 25 km südsüdöstlich der Stadt Karakol auf einer Höhe von 3532 m. Der See fließt an seinem nordwestlichen Ende über den Kurgaktor, einen rechten Nebenfluss des Karakol, ab. Somit befindet sich der See im Einzugsgebiet des Yssykköl. Der See hat eine Längsausdehnung von 2,3 km. Seine Fläche beträgt 126 ha. Der See ist gewöhnlich zwischen Oktober und Mai eisbedeckt.

Der See wurde vom russischen Forschungsreisenden Putimtsoff auf seiner Reise durch Zentralasien im Jahr 1811 entdeckt. Dreißig Jahre später erkundete Alexander von Schrenk den See und dessen Umgebung wissenschaftlich genauer.

Fotografien von:
Supersuper0123 - CC BY-SA 4.0
Statistics: Position
4934
Statistics: Rank
20420

Neuen Kommentar hinzufügen

CAPTCHA
Sicherheit
948352761Klicken/tippen Sie auf diese Sequenz: 5215
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Google street view

Wo kann man in der Nähe schlafen? Alaköl ?

Booking.com
568.283 Besuche insgesamt, 9.238 Sehenswürdigkeiten, 405 Ziele, 2.170 besucht heute.