Conques

Conques (okzitanisch Concas) ist eine Ortschaft und eine ehemalige französische Gemeinde mit 237 Einwohnern (Stand 1. Januar 2021) im Département Aveyron in der Region Okzitanien. Sie gehörte zum Arrondissement Rodez und zum Kanton Lot et Dourdou.

Mit Wirkung vom 1. Januar 2016 wurden die früheren Gemeinden Conques, Noailhac, Saint-Cyprien-sur-Dourdou und Grand-Vabre zur Commune nouvelle mit dem Namen Conques-en-Rouergue zusammengelegt und haben in der neuen Gemeinde den Status einer Commune déléguée inne. Der Verwaltungssitz befindet sich im Ort Conques.

Von der Vereinigung Les plus beaux villages de France wurde Conques zu einem der schönsten Dörfer Frankreichs erklärt.

Der Ort liegt am Fernwanderweg GR 65, welcher weitgehend dem historischen Verlauf des französischen Jakobsweges „Via Podiensis“ folgt.

Conques (okzitanisch Concas) ist eine Ortschaft und eine ehemalige französische Gemeinde mit 237 Einwohnern (Stand 1. Januar 2021) im Département Aveyron in der Region Okzitanien. Sie gehörte zum Arrondissement Rodez und zum Kanton Lot et Dourdou.

Mit Wirkung vom 1. Januar 2016 wurden die früheren Gemeinden Conques, Noailhac, Saint-Cyprien-sur-Dourdou und Grand-Vabre zur Commune nouvelle mit dem Namen Conques-en-Rouergue zusammengelegt und haben in der neuen Gemeinde den Status einer Commune déléguée inne. Der Verwaltungssitz befindet sich im Ort Conques.

Von der Vereinigung Les plus beaux villages de France wurde Conques zu einem der schönsten Dörfer Frankreichs erklärt.

Der Ort liegt am Fernwanderweg GR 65, welcher weitgehend dem historischen Verlauf des französischen Jakobsweges „Via Podiensis“ folgt.

 Westfassade der Klosterkirche Sainte-Foy Ortsschild Conques-Concas

Die Ursprünge der Abtei von Conques gehen auf den Einsiedlermönch Dadon zurück, der sich in dem unzugänglichen Seitental des Lot an den steilen Hängen der Ouche niederließ. Um ihn versammelten sich weitere Mönche, die ihre Gemeinschaft ab 819 nach der Regel des heiligen Benedikt führten. Der Karolinger Ludwig der Fromme stellte das Kloster unter seinen besonderen Schutz und verlieh ihm den Namen Conques (Muschel). Seit dem 8. Jahrhundert befindet sich in Conques eine Sammlung von Goldschmiedearbeiten. Der Reliquienschrein der heiligen Fides ist die bekannteste.

Die heilige Fides, die Tochter eines angesehenen Bürgers aus Agen, war im Jahre 303 im Alter von 13 Jahren zum Tode verurteilt worden, weil sie sich weigerte, die heidnischen Götter anzubeten. Dadurch wurde sie zu einer der ersten französischen Märtyrinnen. Dass es sich um eine jungfräuliche Märtyrin handelte, verstärkte die öffentliche Verehrung. Schon bald verbreiteten sich Berichte von der Wunderheilung eines blinden Jungen durch die heilige Fides. Durch einen Reliquienraub um das Jahr 880 gelangte der Reliquienschrein von Agen nach Conques. Der Ankunft der wundertätigen Reliquien in Conques und der Entdeckung des Grabes des Apostel Jakobus in Nordwestspanien und dem damit einsetzten Pilgerstrom ist es zu verdanken, dass Conques seine Bedeutung kontinuierlich steigern konnte. Um das Kloster entwickelte sich die mittelalterliche Stadt, die vor allem mit und vom Kloster und den Dienstleistungen für die Pilger lebte. Im 11. bis 13. Jahrhundert ist Conques eine wichtige Etappe auf dem Weg nach Santiago de Compostela. Im 13. Jahrhundert war die Abtei auf dem Höhepunkt ihrer wirtschaftlichen Macht, auf die der langsame Niedergang im 14. und 15. Jahrhundert folgte, bis die Säkularisation das Ende der Abtei bedeutete.

Obwohl der Hundertjährige Krieg und die Französische Revolution ihre Spuren hinterließen, ist es den seit 1873 ansässigen Prämonstratenserchorherren in Zusammenarbeit mit den französischen Denkmalschutzbehörden gelungen, die Anlage in wesentlichen Teilen zu erhalten.

Fotografien von:
Statistics: Position
2163
Statistics: Rank
57176

Neuen Kommentar hinzufügen

CAPTCHA
Sicherheit
721589463Klicken/tippen Sie auf diese Sequenz: 6731
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Google street view

Wo kann man in der Nähe schlafen? Conques ?

Booking.com
524.067 Besuche insgesamt, 9.230 Sehenswürdigkeiten, 405 Ziele, 157 besucht heute.