Uluṟu-Kata Tjuṯa National Park

( Uluṟu-Kata-Tjuṯa-Nationalpark )

Der Uluṟu-Kata-Tjuṯa-Nationalpark (engl.: Uluṟu-Kata Tjuṯa National Park, früher Ayers-Rock-Nationalpark) ist ein Nationalpark im Northern Territory, der bei der UNESCO als Weltnaturerbe und Weltkulturerbe gelistet ist. Er befindet sich 1431 km südlich von Darwin und 440 km südwestlich von Alice Springs entlang des Stuart und des Lasseter Highways im Outback. Der Park umfasst 1326 Quadratkilometer. Teile des Parkes sind der berühmte Felsen Uluṟu (Ayers Rock) und 40 km westlich der Kata Tjuṯa (Mount Olga). Die wichtigste touristische Ansiedlung ist Yulara.

Der Uluṟu-Kata-Tjuṯa-Nationalpark (engl.: Uluṟu-Kata Tjuṯa National Park, früher Ayers-Rock-Nationalpark) ist ein Nationalpark im Northern Territory, der bei der UNESCO als Weltnaturerbe und Weltkulturerbe gelistet ist. Er befindet sich 1431 km südlich von Darwin und 440 km südwestlich von Alice Springs entlang des Stuart und des Lasseter Highways im Outback. Der Park umfasst 1326 Quadratkilometer. Teile des Parkes sind der berühmte Felsen Uluṟu (Ayers Rock) und 40 km westlich der Kata Tjuṯa (Mount Olga). Die wichtigste touristische Ansiedlung ist Yulara.

 Felsmalereiern am Uluṟu

Europäer bereisten die westlichen Wüstengebiete Australiens erstmals um 1870. Uluṟu und Kata Tjuṯa wurden von den Europäern während des Baus der Overland Telegrafenlinie 1872 kartographiert. William Ernest Powell Giles und William Christie Gosse waren die ersten Europäer in diesem Gebiet. Während einer Expedition im Jahr 1872 erblickte Ernest Giles Kata Tjuṯa vom Kings Canyon aus und benannte es Mount Olga, während Gosse Uluṟu entdeckte und es Ayers Rock nach Sir Henry Ayers, dem damaligen Premierminister Südaustraliens, benannte. Weitere Expeditionen mit dem Ziel, das Gebiet zu besiedeln, folgten. Zwischen 1918 und 1921 wurden große Teile von South Australia, Western Australia und des Northern Territory als Aborigines-Reservate anerkannt, als Zufluchtsort für die Urbevölkerung Australiens. 1920 wurde ein Teil des heutigen Uluṟu-Kata-Tjuṯa-Nationalparkes von der Australischen Regierung unter dem allgemein bekannten Namen South-Western oder Petermann-Reservat zum Aborigines-Reservat erklärt.

In den späten Jahren des 19. Jahrhunderts versuchten sich einige Siedler in den Gebieten des Petermann-Reservats niederzulassen, und es kam zu teilweise gewalttätigen Auseinandersetzungen mit den Anangu.

 Luftaufnahme des Uluṟu

Vor allen Dingen in Dürrezeiten führte der Mangel an Nahrung zu Auseinandersetzungen zwischen Aborigines und Farmern; Polizeikräfte wurden zum Schutz der Farmer eingesetzt.

Die ersten Touristen besuchten die Uluṟu-Gegend um 1936. Ab 1940 waren die Hauptgründe für Europäer, sich in diesem Gebiet niederzulassen, das Wohlergehen der Aborigines und die Entwicklung des Tourismus für Uluṟu.

Im Jahr 1948 wurde die erste befestigte Straße nach Uluṟu angelegt, um den Tourismus in diesem Gebiet zu fördern. Bereits in den frühen 1960er Jahren etablierten sich erste Unternehmen mit Bus-Touren. Um diesen Tourismus weiter zu fördern, übernahm das Northern Territory Reserves Board das Management des Parks, der damals Ayers Rock - Mt Olga National Park hieß. Der erste Ranger war Bill Harney, eine Bekanntheit in Australien. Im Jahre 1959 erhielt Eddie Connellan die Erlaubnis, ein Motel zu eröffnen und eine Fluglandebahn nördlich von Uluṟu zu betreiben.

Fotografien von:
Corey Leopold - CC BY 2.0
Statistics: Position
1234
Statistics: Rank
94987

Neuen Kommentar hinzufügen

CAPTCHA
Sicherheit
248971365Klicken/tippen Sie auf diese Sequenz: 3181
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Google street view

Wo kann man in der Nähe schlafen? Uluṟu-Kata-Tjuṯa-Nationalpark ?

Booking.com
526.584 Besuche insgesamt, 9.232 Sehenswürdigkeiten, 405 Ziele, 316 besucht heute.