d1

Ranakpur (Hindi: रणकपुर, Raṇakpur) ist ein kleiner Ort im Distrikt Pali im indischen Bundesstaat Rajasthan. Er ist wegen der dort gelegenen Tempelgruppe aus dem 15. Jahrhundert, der wohl größten und am üppigsten ausgeschmückten Tempelanlage der Jainas in Indien bekannt.

d1

Ranakpur (Hindi: रणकपुर, Raṇakpur) ist ein kleiner Ort im Distrikt Pali im indischen Bundesstaat Rajasthan. Er ist wegen der dort gelegenen Tempelgruppe aus dem 15. Jahrhundert, der wohl größten und am üppigsten ausgeschmückten Tempelanlage der Jainas in Indien bekannt.

Für die Jainas Nordindiens gelten in ihren Siedlungsschwerpunkten, die vorwiegend in Gujarat und Rajasthan liegen, bestimmte Berge als heilig, da sie jeweils einem der Tirthankaras, das sind mythische Vorläufer des historischen Religionsgründers Mahavira, zugeordnet werden. Dabei werden Gruppen von vier Bergen als Abbilder der vier Kardinalpunkte zusammengefasst und stehen als Pilgerorte miteinander in Verbindung. Die Bedeutung Ranakpurs und der städtischen Tempel wird hergestellt, indem durch Abbildungen und Modelle, die in den Tempeln gezeigt werden, auf diese heiligen Bergorte hingewiesen wird.

Um das 2. Jahrhundert v. Chr. war Mathura das nordindische Zentrum des Jainismus. Vom 12. Jahrhundert war der Glauben in Gujarat vorherrschend, in geringerem Umfang auch in Rajasthan. Es war die Blütezeit des Jainatempels. Durch moslemische Eroberungen in den folgenden Jahrhunderten wurden in Nordwestindien viele Tempel zerstört und Neubauten waren nicht möglich. In abgelegenen Gebieten wie Ranakpur begann im 15. Jahrhundert eine Wiederbelebung des Tempelbaus, wobei die vorhergehenden Architekturformen kopiert wurden. Die Tempel von Ranakpur wurden durch eine Stiftung von Dharanashah, dem Finanzminister von Rana Kumbha (1433–1468) gegründet, einem Rajputen-Herrscher des regionalen Sisodia-Clans von Mewar (um Udaipur). Unter Rana Kumbha konnte sich, nach dem Niedergang des Sultanats von Delhi Ende des 14. Jahrhunderts, Mewar zu einem mächtigen Staat entfalten, zahlreiche Burgen und Tempel wurden gebaut, darunter der 1438 begonnene Chaumukha-Tempel von Ranakpur. Die Bauzeit betrug rund 60 Jahre bis zum Ende des Jahrhunderts.

Fotografien von:
Nagarjun Kandukuru - CC BY 2.0
Nagarjun Kandukuru - CC BY 2.0
Statistics: Position
1766
Statistics: Rank
70449

Neuen Kommentar hinzufügen

CAPTCHA
Sicherheit
874356219Klicken/tippen Sie auf diese Sequenz: 8185
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Google street view

Wo kann man in der Nähe schlafen? Ranakpur ?

Booking.com
571.272 Besuche insgesamt, 9.238 Sehenswürdigkeiten, 405 Ziele, 400 besucht heute.