Die Eads Bridge ist eine kombinierte Eisenbahn- und Straßenbrücke in Illinois. Sie verbindet St. Louis in Missouri mit East St. Louis über den Mississippi River, der hier die Grenze zwischen beiden Bundesstaaten bildet. Im unteren Geschoss verkehrt der MetroLink, eine Stadtbahn in der Metropolregion St. Louis (Greater St. Louis), im oberen befindet sich eine vierstreifige Straße. Als die Brücke 1874 fertiggestellt wurde, hatte sie die größten Spannweiten aller Bogenbrücken weltweit.

Die Eads Bridge ist eine kombinierte Eisenbahn- und Straßenbrücke in Illinois. Sie verbindet St. Louis in Missouri mit East St. Louis über den Mississippi River, der hier die Grenze zwischen beiden Bundesstaaten bildet. Im unteren Geschoss verkehrt der MetroLink, eine Stadtbahn in der Metropolregion St. Louis (Greater St. Louis), im oberen befindet sich eine vierstreifige Straße. Als die Brücke 1874 fertiggestellt wurde, hatte sie die größten Spannweiten aller Bogenbrücken weltweit.

Die Brücke ist nach ihrem Konstrukteur und Erbauer James Buchanan Eads benannt, der zuvor jedoch nie eine Brücke geplant oder gebaut hatte.[1] Der Wasserbauingenieur, der Erfahrung am Mississippi auch als Taucher gemacht hatte, fertigte einen einfachen Entwurf einer Brücke mit drei Bögen aus stählernen Bogenträgern. Aufgrund seiner Kenntnis des Flusses war er überzeugt, dass die Pfeiler nur stabil sein konnten, wenn ihre Gründung bis zum Felsgrund reichte. Sein Entwurf führte zu seiner Bestellung als Chief Engineer der neugegründeten St. Louis Bridge Company. Dort entwickelte er die endgültigen Pläne mit einem Stab erfahrener Brückenbauingenieure. Die Konstruktion aus Rippenbögen mit Spannweiten von 158 m wurde damals als waghalsig angesehen, ebenso die erstmalige Verwendung von Stahl als wichtigstem Bestandteil der tragenden Teile. Sie galt damals als die größte Bogenbrücke der Welt.[2]

Der Bau begann im August 1867 mit den Gründungsarbeiten. Für den Bau der Widerlager und Pfeiler verwendet Eads die größten und bis dahin tiefsten Senkkästen, eine Technik, deren medizinische Auswirkungen damals noch so gut wie unbekannt waren. So waren sie auch für die ersten schweren Fälle von Dekompressionskrankheit verantwortlich.[3] 15 Arbeiter starben daran, zwei weitere wurden schwerstbehindert und 77 trugen teilweise Behinderungen davon.[3][4]

Im April 1873 begannen die Arbeiten am Überbau. Da Lehrgerüste wegen der Schifffahrt nicht gebaut werden durften (und in der Größe wohl auch nicht hätten gebaut werden können), war die Eads Bridge eine der ersten modernen Brücken, die im Freivorbau mit Kragträgern gebaut wurden. Dazu wurden auf den Widerlagern und Pfeilern provisorische hölzerne Türme errichtet, über die Drahtseile geführt wurden, mit denen die über den Fluss ragenden Bogenteile rückverankert wurden.

Am 14. Juni 1874 wurde ein "Testelefant" über die eben fertiggestellte Brücke geführt, um deren Sicherheit zu erproben. Eine große Menschenmenge jubelte, als ein Wanderzirkus auf seinem Weg nach Illinois zuerst die Brücke überquerte. Man glaubte, dass Elefanten einen Instinkt für unsichere Stellen haben. Zwei Wochen später unternahm Eads einen Belastungstest mit 14 Lokomotiven, die gleichzeitig die Brücke befuhren.[5] Am 4. Juli 1874, dem Nationalfeiertag, wurde die Brücke feierlich eröffnet.

Im Januar 1964 erhielt die Brücke den Status eines National Historic Landmark.[6] Die Eads Bridge wurde 1966 im NRHP gelistet[7] und 1971 von der American Society of Civil Engineers in die List of National Historic Civil Engineering Landmarks aufgenommen.[8]

Poster von ca. 1874, das den Bau der Brücke zeigt 
Poster von ca. 1874, das den Bau der Brücke zeigt
Die Eads Bridge im Bau um 1874 
Die Eads Bridge im Bau um 1874
Zeichnung von Camille N. Dry, 1875 
Zeichnung von Camille N. Dry, 1875
Die Eads Bridge von der Station East River Front des Metro Link aus gesehen 
Die Eads Bridge von der Station East River Front des Metro Link aus gesehen
Soweit nicht anders benannt, beruhen die Angaben der folgenden Abschnitte auf National Register of Historic Places Inventory - Nomination Form des United States Department of the Interior - National Park Service (PDF; 9,3 MB) Eric DeLony, Context for World Heritage Bridges (Memento vom 9. Januar 2012 im Internet Archive) ↑ a b Butler WP Caisson disease during the construction of the Eads and Brooklyn Bridges: A review (Memento des Originals vom 22. August 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/archive.rubicon-foundation.org The Museum Gazette: James B. Eads and His Amazing Bridge at St. Louis. National Park Service (PDF; 212 kB) St. Louis People 365 (Memento des Originals vom 18. Juli 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.youngsaintlouis.com Listing of National Historic Landmarks by State: Missouri. National Park Service, abgerufen am 16. August 2019. Auszug aus dem National Register of Historic Places - Nr. 66000946 Abgerufen am 30. April 2011 Historic Civil Engineering Landmark Index, Eads Bridge (Memento des Originals vom 14. August 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.asce.org
Fotografien von:
William Rosmus - CC BY-SA 3.0
Statistics: Position
3359
Statistics: Rank
35735

Neuen Kommentar hinzufügen

CAPTCHA
Sicherheit
385294716Klicken/tippen Sie auf diese Sequenz: 7996
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Google street view

Videos

Wo kann man in der Nähe schlafen? Eads Bridge ?

Booking.com
524.196 Besuche insgesamt, 9.230 Sehenswürdigkeiten, 405 Ziele, 291 besucht heute.