Acueductos de Cantalloc

( Aquädukte von Cantalloc )

Die Aquädukte von Cantalloc in der Provinz Nasca sind eine Reihe von Aquädukten etwa 4 Kilometer westlich der Stadt Nasca gelegen. Die Bewässerungsanlagen zählen zu den ältesten der Andenregion und wurden etwa 800–200 v. Chr. begonnen und von den Nasca bis zum Jahre 650 n. Chr. vollendet.

Die trockene Region wurde dabei über Jahrhunderte durch unterirdische Quellen, vorwiegend für landwirtschaftliche Nutzung, mit Wasser versorgt. Die spiralförmigen Einstiege zu den circa 40 Aquädukten werden „Puquois“ genannt und wurden mithilfe mittelgroßer, rundförmiger Steine stabilisiert. Die Zugänge zum Wasser sind ca. 8–10 Meter tief. Heute sind die meisten der Bauten nicht mehr in Nutzung, sondern von Vegetation überwuchert oder werden als Müllhalde genutzt. Eine Anlage östlich von Nasca ist für den Tourismus erschlossen.

Fotografien von:
Statistics: Position
1223
Statistics: Rank
99037

Neuen Kommentar hinzufügen

CAPTCHA
Sicherheit
837915264Klicken/tippen Sie auf diese Sequenz: 5298
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Google street view

Wo kann man in der Nähe schlafen? Aquädukte von Cantalloc ?

Booking.com
527.073 Besuche insgesamt, 9.232 Sehenswürdigkeiten, 405 Ziele, 901 besucht heute.